Der Marquis von Flandern – Kapitel 1

Ich fühle meine Zehen nicht mehr. Versinke bei jedem Schritt bis über die Waden im Schnee. Die Kälte beißt mir ins Gesicht, in die Finger. Ich ziehe die Ärmel der Jacke darüber, versuche, Anhaltspunkte zu finden. Wo bin ich? Ein paar Stunden nordwestlich von Vaters Hof, dennoch erkenne ich die Landschaft nicht, dabei leuchtet der Vollmond,…

Das Schloss hinter der Zeit

Die Brücken zwischen den drei einzig möglichen Existenzformen waren schmal und schwankend, für jeden, der sie zum ersten Mal beschritt. Liv tanzte seit Anbeginn der Welt über sie und so achtete sie nicht mehr auf die Abgründe, die sich unter ihren Füßen auftaten. Der Ort zwischen Zeit und Traum, Leben und Tod schrumpfte hinter ihr…

Glasengelmord

„Eindeutig ein Gewaltverbrechen.“ Der Nussknacker beugte sich steif über den Scherbenhaufen aus Durchsichtig und Rot, bis seine lange Nase fast den Glaskopf des zerschlagenen Engels berührte. Am Stück war er von den fragilen Schultern gebrochen und hatte nur einen kleinen Rand des Halses mitgenommen. Leider nicht den Heiligenschein. Stückchenweise verteilte er sich auf der Tischplatte.…

Das Galgenweib

"Sam." Leon hebt den Zeigefinger und sieht mich durchdringend an. "Der Baum heißt Sam." Weder weiß ich, wie er plötzlich auf die alte Eiche kommt, die am Weg zum Nachbardorf steht, noch glaube ich, dass Bäume Namen haben. Richtige Namen. Dass sie Buchen, Erlen oder Gummibäume heißen, ist mir klar. Leon nickt mit finsterer Miene.…

Winterlavendel

Jeremias Gronwald, zweiunddreißig Jahre, vier Monate, eine Woche, drei Tage, sieben Stunden und circa fünfzig Minuten starb an einem Mittwoch im April. Vollkommen unspektakulär. Er rutschte vom Küchenstuhl, schlug seitlich mit dem Kopf auf die Fliesen und inhalierte die letzte Luft seines Lebens. Ein Herzinfarkt? Mit Anfang dreißig? Ungewöhnlich. Ein Hirnschlag? Keine Ahnung. Tatsache ist, es…